22. März 2015

Ostertorte

Eeendlich bin ich wieder da! Oh man, habe ich das Backen vermisst... Aber die Uni hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht, trotz der Prüfungen weiter fleißig zu bloggen. So stressig war bisher kein Semester! Aber unter Druck wollte ich mich auch nicht setzen - das habe ich mir für dieses Jahr fest vorgenommen. Wenn die Zeit nicht da ist, dann ist sie einfach nicht da. Aber jetzt geht's fleißig weiter und den Anfang macht eine Ostertorte.


War nicht noch vor ein paar wenigen Wochen Weihnachten? :D Die Zeit verging so wahnsinnig schnell... So ganz in Osterstimmung bin ich noch nicht, aber trotzdem habe ich bei Minusgraden diese Torte gebacken :D So ist das aber wenn man bloggt: da nützt es nichts einen Tag vor Ostern eine leckere, frühlingshafte Ostertorte zu backen. Nein, das muss dann schon etwas eher geschehen, sonst schafft man es mit dem Fotografieren und Bloggen gar nicht mehr alles rechtzeitig online zu stellen. Meine eigentliche Ostertorte, die ich dann für die Familie backen werde, seht ihr ja gar nicht mehr...Aber ich gebe mir Mühe und hab dann schon ein paar Bilder für das nächste Jahr...
Gibt es sonst noch Foodblogger unter euch? Wie macht ihr das denn?


So einen lockeren und trotzdem saftigen Biskuitboden hatte ich schon lang bei keiner Torte mehr. Dieses Biskuitrezept wird womöglich demnächst in Torten noch öfter zum Zug kommen und sozusagen mein Basisrezept. Hach, das lässt das Herz wirklich höher schlagen, wenn man nach vielen, vielen Rezepten mal wieder eines dabei hat, was so richtig, richtig gelungen ist! Sonst ist der Biskuit manchmal zu trocken, manchmal zu locker, sodass er schon auseinander fällt, manchmal zu fest und selten auf den Punkt perfekt. Ich hoffe, ich bin nicht die einzige, der das ab und zu so geht?? Ansonsten hätten es schon viel mehrere Rezepte auf meinen Blog geschafft..

Zutaten:

Boden:

○ 200g Butter
○ 170g Zucker
○ 1 Prise Salz
○ 1 Vanilleschote
○ 4 Eier
○ 200g Mehl
○ 2 TL Backpulver


Buttercreme:

○ 1/2 Puddingpulver Sahne-Geschmack
○ 40g Zucker
○ 250ml Milch
○ 125g weiche Butter
 
○ 100g Aprikosenmarmelade

Dekoration:

○ blaue Lebensmittelfarbe
○ 5 Tropfen Vanillearoma
○ 1 TL Kakao
○ 50g bunte Blütenpaste
○ Zartbitterraspel 

 
Zubereitung:

Boden

1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

2.
Butter, Zucker, Salz und das Mark der Vanilleschote in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer schaumig rühren.

3.
Nach und nach die Eier unter ständigem Rühren unterheben.

4.
Mehl mit Backpulver vermischen und vorsichtig unter die Masse heben. Den Teig in eine gefettete Springform (20cm) geben und den Biskuit für 20min backen. Stäbchenprobe zur Sicherheit machen. Den Biskuit abkühlen lassen und anschließend zweimal waagerecht halbieren.


Buttercreme

5. Den Pudding nach Packungsanleitung herstellen, allerdings nur mit 40g Zucker und 250ml Milch und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. Den Pudding dabei mit Frischhaltefolie zudecken.

6. Ist der Pudding abgekühlt wird er mit dem Rührgerät verrührt. Das gleiche wird mit der Butter gemacht. Den Pudding dann löffelweise zur verrührten Butter geben und zu einer glatten Masse verrühren. Die rote Lebensmittelfarbe hinzugeben.

7. Einen Tortenboden auf einen Tortenteller legen, eine Schicht Buttercreme und eine Schicht Aprikosenmarmelade darauf verteilen und einen zweiten Boden darauflegen. Diesen Boden wieder mit einer Schicht Buttercreme überziehen und den letzten Boden darauflegen.
 
Dekoration
 
8. Die restliche Buttercreme blau einfärben und die Torte komplett einstreichen.
 
9. Vanillearoma mit Kakao vermengen und mit einem sauberen Pinsel kleine Punkte auf die Buttercreme spritzen.
 
 10. Wenn man mag, kann man nun etwas Blütenpaste weichkneten und zu Eiern formen. Zartbitterraspel auf der Torte und um der Torte verteilen und die Eier darauf dekorieren.


Wie hat euch das Rezept gefallen? Habt ihr in eurer Region auch einen Osterbrauch bezüglich des Gebäcks? Osterkranz und andere Sachen gibt es bei uns in Thüringen eher weniger... Aber ich würde gern auch einmal solche Rezepte ausprobieren! Ich würde mich sehr über Vorschläge freuen :)

1 Kommentar:

  1. Wow! Die sieht soooooo gut aus :3 ich will auch endlich wieder Kuchen essen :D (ich faste gerade Süßes :D)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...